Der bes­te Zeit­punkt für den Unter­neh­mens­ver­kauf?

Gibt es so etwas wie den bes­ten Zeit­punkt für einen Unter­neh­mens­ver­kauf über­haupt? Natür­lich könn­te man  der Auf­fas­sung sein, der bes­te Zeit­punkt ist immer der­je­ni­ge, wenn man nicht ver­kau­fen „muss“!

Aller­dings ver­kau­fen wir auch Unter­neh­men in Kri­sen­si­tua­tio­nen und unter erheb­li­chen Zeit­druck. Der Nor­mal­fall soll­te dies jedoch nicht sein.

Das kon­junk­tu­rel­le Schwan­kun­gen und auch das wirt­schaft­li­che Kli­ma in einer Bran­che Ein­fluss auf Kauf­prei­se von Unter­neh­men aus­üben wird zwar oft kol­por­tiert, ist jedoch nach unse­rer Erfah­rung nicht gege­ben. Dies kor­re­spon­diert auch mit Unter­su­chun­gen an der Uni­ver­si­tät St. Gal­len. Kon­junk­tu­rel­le Ein­flüs­se haben nach dem Ergeb­nis die­ser Arbeit kei­nen signi­fi­kan­ten, nach­weis­ba­ren Effekt auf Enter­pri­se Value Mul­ti­ples (Unter­neh­mens­wert) . Eher wir­ken unter­neh­mens­in­ter­ne Ein­fluss­fak­to­ren auf die Höhe des Mul­ti­ples (Mul­ti­pli­ka­to­ren) und damit auf den Unter­neh­mens­wert.

Dies kor­re­spon­diert mit unse­rer Erfah­rung. Es gibt eini­ge Para­me­ter, die den Unter­neh­mens­wert stei­gern kön­nen, und damit auch Ein­fluss auf den Zeit­punkt des Unter­neh­mens­ver­kaufs haben kön­nen, dazu gehö­ren u.a.:

  • die Ent­wick­lun­gen in Ihrem Markt und angren­zen­den Märk­ten
  • die Ertrags­si­tua­ti­on
  • die Orga­ni­sa­ti­on des Unter­neh­mens und der Nach­fol­ge
  • die Attrak­ti­vi­tät Ihres Unter­neh­mens in Bezug auf Tech­no­lo­gi­en, Know-How, Allein­stel­lungs­merk­ma­le, Wett­be­werbs­vor­tei­le, Qua­li­tät und Nach­hal­tig­keit der Kun­den­be­zie­hun­gen, Qua­li­fi­ka­ti­on des Manage­ments, Aktua­li­tät Ihres Anla­ge­ver­mö­gens, Nach­hal­tig­keit der Erfolgs­fak­to­ren, Per­so­nal, die Qua­li­tät Ihrer Bilanz, usw.
  • wie gut Ihr Unter­neh­men in das Such­pro­fil eines Inves­tors passt.

Der bes­te Zeit­punkt bestimmt sich danach dar­aus, ob alle wesent­li­chen wert­bil­den­den Fak­to­ren umge­setzt oder nach­ge­wie­sen umset­zungs­fä­hig sind.

Nach unse­rer Erfah­rung ist ein Unter­neh­men, das attrak­ti­ve Wer­te und Zukunfts­aus­sich­ten aus­weist gera­de in wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Zei­ten sehr gut zu ver­kau­fen. Wobei attrak­ti­ve Wer­te und Zukunfts­aus­sich­ten aus Sicht des Inves­tors gege­ben sein soll­ten.

D.h. alle wert­bil­den­den Fak­to­ren soll­ten so ver­mark­tet wer­den, das Sie den Ziel­vor­stel­lun­gen eines poten­zi­el­len Inves­tors gerecht wer­den. Basis, dafür ist eine belast­ba­re Unter­neh­mens­stra­te­gie und Pla­nung und dar­aus abge­lei­te­te Bewer­tung Ihres Unter­neh­mens.